Arts'R'Public is an artistic, intercultural and human adventure around arts in the public space of four countries: France, Morocco, Germany and Italy.

Katharina Kretzschmar

Germany

Sculpture, Installation & Projects  Bildhauerei / Installation / Projekte
www.katharina-kretzschmar.de
icone_mail

There are a lot of different techniques involved in Katharina Kretzschmar's art. The things she constructs - a lot of animals, drawings, photographs and costumes - become a part of her collection. She uses this repertoire to build rooms and to create images. Apart from this, she also has a lot of temporary works – installations - projects - experiments - performances – which relate directly to their surroundings. Katharina Kretzschmar studied Fine Arts in Dresden and Paris. In 2014 she received the Hegenbarth Art Award of "Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse". With the support and on the invitation of the Goethe Institute Addis Abeba, the VICE magazine Berlin and the Freundeskreis der HfBK Dresden, since 2015 she has been able to carry out projects and exhibitions in  various different countries.

«Art in public spaces relates directly to its environment. Images and a new perspective on everyday places are offered to a wide audience in a very direct way. For me the most interesting thing about this is creating the occasion for exchange».

In den Arbeiten von Katharina Kretzschmar gibt es technisch gesehen sehr viele verschiedene Ansätze. Dinge die sie herstellt, viele Tiere, Zeichnungen, Fotografien und Kostüme werden Teil ihrer eigenen Sammlung und sind ein Repertoire um Räume mit ihnen zu bestücken und Bilder zu bauen. Daneben gibt es sehr flüchtige oft ortsbezogene Arbeiten –Installationen –Projekte –Experimente –Performances. Katharina Kretzschmar hat in Dresden und Paris bildende Kunst mit dem Schwerpunkt Bildhauerei studiert. Ihre Arbeiten wurden 2014 mit dem Hegenbarth Preis der Dresdner Stiftung Kunst & Kultur der Ostsächsischen Sparkasse ausgezeichnet. Mit Förderungen und Einladungen durch das Goethe Institut Addis Abeba, das VICE Magazin Berlin oder den Freundeskreises der HfBK Dresden konnte sie seit 2015 Projekte und Ausstellungen in mehreren Ländern realisieren.

«Kunst im öffentlichen Raum steht unmittelbar in Beziehung zu ihrer Umgebung. Bilder und ein neuer Blickwinkel auf Orte des täglichen Lebens werden in sehr direkter Weise einem größeren Publikum angeboten. Das spannendste für mich daran ist es Orte oder einen Anlass für Austausch zu schaffen».